Zum Hauptinhalt springen

Drs. IX-0215

Legale Wände für Graffiti-Kunst - Hall of Fame an der Mendelssohnstraße

Antrag der Linksfraktion


Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt von Pankow wird ersucht, die Wand im Umfeld des Basketballplatzes an der Grünanlage nahe der Mendelssohnstraße 28, 10405 Berlin, für legale Graffiti-Kunst,zur Verfügung zu stellen und dort einen Müllcontainer für die Beseitigung des Mülls aufzustellen.

Begründung:

Die Wand wird bereits jetzt durch illegales Graffiti genutzt. Dadurch entsteht leider recht viel Müll. Wie im Mauerpark zu sehen ist, werfen die Künstler*innen ihren Müll in die vorgeschriebenen Container, wenn es welche gibt. Statt zu verbieten, was sich nicht verbieten lässt, sollten wir den Menschen die Möglichkeit geben, ihre Umwelt sauber zu halten. Zudem befindet sich die Grünanlage im direkten Umfeld der Helene-Häusler-Schule. Die Ganztagsschule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung" könnte diese Wand ebenfalls für eine Erweiterung ihres Angebots nutzen und niedrigschwellige Möglichkeiten schaffen. Wir haben in der Vergangenheit gesehen, dass die Kriminalisierung von Graffiti-Kunst nicht das Problem der Müllentwicklung oder des Vandalismus löst. Im Gegenteil, die Angst vor Repression verschlimmert die Situation vor Ort und drängt die Betroffenen immer weiter in die Kriminalität. Legale Möglichkeiten für Graffiti-Kunst ermöglichen den Künstler*innen, sich in Ruhe der Kunst zu widmen und anschließend ihren Müll zu entsorgen.