Zum Hauptinhalt springen

Erfolgreiche Aktion gegen rechtsradikalen Aufmarsch

Kleinert bedankt sich bei allen, die durch ihre Teilnahme gezeigt haben, dass Rechtsextreme im Bezirk nicht unwidersprochen ihre platten Losungen verbreiten können.

Bezirksbürgermeister dankt Teilnehmern

Als erfolgreiche Aktion gegen den Neonaziaufmarsch am vergangenen Samstag hat Pankows Bezirksbürgermeister Burkhard Kleinert (Die Linke.PDS) die vom Bezirksamt an der Prenzlauer Allee durchgeführte Gegendemonstration gewertet.

Kleinert bedankt sich bei allen, die durch ihre Teilnahme gezeigt haben, dass Rechtsextreme im Bezirk nicht unwidersprochen ihre platten Losungen verbreiten können. »Allerdings bin ich etwas enttäuscht, dass es nicht gelungen noch mehr Menschen zu mobilisieren, wodurch der rechte Aufmarsch vielleicht sogar hätte verhindert werden können«, so Kleinert weiter. Auch hätte der Aufzug aufgrund mehrerer Sitzblockaden durchaus abgebrochen werden können und die Reaktion der Polizei sei nicht in jedem Falle angemessen gewesen. »Anlass zu einiger Kritik gab Verhalten einzelner Polizisten gegenüber unseren Demonstrationsteilnehmern. So gab es mehrfach Tätlichkeiten ohne erkennbaren Grund, die von den Beamten ausgingen, dafür habe ich kein Verständnis.«

Wie wichtig derartige Proteste gegen rechtsradikales Gedankengut sind, zeigt sich auch wieder in dem bedauerlichen Zwischenfall vom Wochenende, wo ein Sudanese in Prenzlauer Berg von mehreren Männern angegriffen und verletzt worden war.