Zum Hauptinhalt springen

Sören Benn

Für uns hat Pankow 365 Spielplatztage im Jahr!

CDU will in Pankow einen »Tag der Spielplätze« einführen

Zum Ansinnen der CDU, in Pankow einen »Tag der Spielplätze« zu veranstalten, erklärt Sören Benn, Jugendpolitischer Sprecher der Linksfraktion Pankow:

Wir begrüßen, dass endlich auch die CDU die Notwendigkeit von Spielplätzen erkennt und die Frage nach der Verantwortung für deren Unterhalt stellt. In den zurückliegenden Jahren ist die CDU-Fraktion als Spielplatzverhinderer aufgetreten, hat bei B-Planverfahren zur Sicherung von Spielflächen regelmäßig die Sinnlosigkeit der Planungsziele postuliert, auch der jetzt gefeierte Kleinkinderspielplatz Kopenhagener/Rhinower Straße wurde bis zuletzt von der CDU-Fraktion bekämpft, wie zuvor andere Plätze in anderen Sanierungsgebieten.

Wir begrüßen also das gewachsene Problembewusstsein der CDU. Für uns wird aus dem Antrag der CDU, einen »Tag der Spielplätze« zu veranstalten, allerdings nicht ersichtlich, wie damit die eigentlichen Probleme an den einzelnen Standorten (fehlende Spielplätze, Sanierungsbedarf) einer Lösung zugeführt werden können. Dies sind die Fragen, auf die wir Antworten finden müssen. Eltern und Kinder finden von ganz allein auf die Spielplätze. Man muss sie auch nicht bewerben. Spielplätze sind ohnehin Treffpunkte von Kindern und Eltern, im Übrigen auch deshalb, weil es in der so genannten urbanen Stadt kaum andere öffentliche Räume gibt, auf denen Kinder sich ungefährdet, willkommen und lautstark bewegen können.

Wer wirklich etwas für Kinder im öffentlichen Raum tun will, sollte über Möglichkeiten nachdenken, wie wir im Bezirk zu mehr Spielräumen, mehr Spielstraßen kommen, wie wir den öffentlichen Raum Pankows insgesamt kinderfreundlicher und kindgerechter gestalten können.

Zur Qualifizierung des Antrages der CDU hat die Linksfraktion die Überweisung in den Kinder- und Jugendhilfeausschuss empfohlen. Dem ist die BVV in ihrer Mehrheit gefolgt.