Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

39. Tagung der BVV

Drs. VIII-1429

»Begrüßungspaket« für neugeborene Pankower

Gemeinsamer Antrag der CDU-Fraktion und der Linksfraktion


Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt Pankow von Berlin wird ersucht, den Pankower Familien mit Neugeborenen ein »Begrüßungspaket« anzubieten. Damit verbunden soll auch das Angebot eines Besuchs durch den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst (KJGD) für alle Neugeborenen sein. Das Begrüßungspaket enthält Informationen zu Angeboten des Bezirks für Familien mit Kindern, »Familiengutscheine« zur Nutzung verschiedener Angebote und Informationen zu Leistungen und Möglichkeiten, die für Familien und Kinder angeboten werden.

Begründung:

Der Bezirk Pankow hat am 2. März 2020 die Vereinbarung »Kinderfreundliche Kommune« unterzeichnet. Der Bezirk verpflichtet sich damit, die Rechte und Interessen von Kindern und Jugendlichen zu stärken. Wichtige Ziele sind der bessere Schutz, die stärkere Förderung und Beteiligung junger Menschen. Diese Vereinbarung und diese Ziele müssen mit Leben gefüllt werden und sollten uns als Bezirk einiges wert sein.

Das Berliner Kinderschutzgesetz sieht den Besuch aller Erstgeborenen durch den KJGD vor. Für weitere Kinder einer Familie ist dies nicht verpflichtend. Über ein »Begrüßungspaket« für alle neugeborenen Pankower*innen könnte man die Familien niedrigschwellig und unkompliziert erreichen und einen Besuch des KJGD auf freiwilliger Basis für die nicht-erstgeborenen anbieten. Der Bezirk Neukölln beispielsweise macht dieses Angebot. Man sieht die Kinder dadurch öfter, das Angebot wird gut angenommen und Neukölln erreicht konstant ca. 80% aller Familien mit Neugeborenen.

Die Begrüßungspakete selbst können Informationen über Angebote für Familien, Familiengutscheine zur Nutzung von (ohnehin kostenfreien) Angeboten der Frühen Hilfen und von Familienzentren oder beispielsweise kleine kinder- und familiengerechte Geschenke enthalten, die auch über Spenden finanziert werden können. Sie sind eine Geste und möglicherweise ein Türöffner, der Ansatzpunkte bieten kann, bestimmte Themen gezielt zu besprechen. Hierdurch kann auch die Motivation zur Nutzung der zahlreichen Angebote erhöht werden.