Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

13. Tagung der BVV

Ds. VIII-0397

Beschleunigung Straßenbahn M1 – Sperrflächen am U-Bhf. Eberswalder Straße

Gemeinsamer Antrag der Linksfraktion, der Fraktion der SPD und der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen


Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich bei SenUVK und der Verkehrslenkung Berlin dafür einzusetzen, die Abmarkierung einer allgemeinen Sperrfläche zugunsten der  Straßenbahn vor der Kreuzung Schönhauser Allee/Eberswalder Straße stadteinwärts mindestens bis zur Einmündung Cantianstraße in die Schönhauser Allee zu verlängern. Die Parkspur in der Schönhauser Allee ist dafür bis zur Einmündung Cantianstraße aufzuheben. 

BEGRÜNDUNG:

Derzeit ist vor der LSA Schönhauser Allee / Eberswalder Straße stadteinwärts eine Sperrfläche für den allgemeinen Fahrzeugverkehr zugunsten der Straßenbahn abmarkiert. Trotz dieser quasi eigenen Spur für die Straßenbahn kommt es insbesondere in den morgendlichen und abendlichen Spitzenstunden immer wieder zu Staus und damit Verzögerungen für die Straßenbahn, bevor sie diese Sperrfläche erreicht hat. Sie ist also offensichtlich zu kurz. Durch die Taktverdichtung auf der Linie M1 wird diese Situation nun zusätzlich verschärft. Bei einem angestrebten zukünftigen 5-Minuten-Takt der M1 wird hier ein veritables “Nadelöhr” für die Straßenbahn entstehen, was gerade in den Spitzenstunden der Hauptverkehrszeit die Attraktivität des Öffentlichen Verkehrs mindert, indem es die Durchlässigkeit des Knotens stadteinwärts insgesamt senkt. Um für eine verlängerte Abmarkierung im begrenzten Straßenraum Platz zu schaffen, ist die kurze, derzeit vorhandene Parkspur in der Schönhauser Allee (6 bis 9 Stellplätze bis zur Einmündung Cantianstraße) aufzuheben.  Die Schönhauser Allee fällt in die Zuständigkeit der SenUVK und der VLB, weswegen das Bezirksamt nicht selbst tätig werden kann.