Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

27. Tagung der BVV

Drs. VIII-0986

Beteiligung an der Europäischen Impfwoche

Gemeinsamer Antrag der Linksfraktion und der Fraktion Bündis 90/Die Grünen


Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, sich an der jährlich stattfindenden »Europäischen Impfwoche« (EIW) zu beteiligen, etwa durch öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen und Pressearbeit.

Darüber hinaus wird das Bezirksamt ersucht, sich bei der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales für eine Impfpflicht gegen Kinderkrankheiten vor dem Besuch von Kindertagesstätten und Schulen einzusetzen.

Begründung:

In der Woche von 20.-26. April 2020 findet die »Europäische Impfwoche« (EIW) unter dem Motto: »Vorbeugen-Schützen-Impfen« statt. Durch diese Woche soll in jedem Jahr auf die Bedeutung von Impfungen für die Verhütung von Krankheiten und den Schutz von Menschenleben hingewiesen werden. Ziel der EIW ist es, Eltern, Erzieher*innen, politische Entscheidungsträger*innen u.v.m. für eine höhere Durchimpfungsrate zu sensibilisieren.

In Pankow wurden die aktuellen Zahlen der Einschulungsuntersuchungen durch den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst vorgestellt. Diese Zahlen sind zum einen erfreulich und zum anderen erschreckend. So variiert die Durchimpfungsquote bei Masern im Bezirk deutlich (nördliches Weißensee: 95,1 %; Buch: 93,0 %; südlicher Prenzlauer Berg: 89,4 %). Mit diesen Zahlen liegt Pankow im berlinweiten Vergleich i. d. R. bei allen ausgewerteten Impfungen unter dem Durchschnitt der anderen Bezirke. Diese Zahlen stellen ein deutliches Alarmsignal dar! Zur Erinnerung: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt für die vollständige Ausrottung von Krankheiten eine Durchimpfungsrate von 95,00 % - diese Rate sollte auch unser Ziel für Pankow sein.