Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

20. Tagung der BVV

Drs. VIII-0667

Eine Gemeinschaftsschule für Weißensee auf dem ehemaligen Gelände des Kinderkrankenhauses Weißensee

Gemeinsamer Antrag der Linksfraktion, der SPD-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen


Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt Pankow wird ersucht zu prüfen, ob sich das Gelände des ehemaligen Kinderkrankenhauses Weißensee als Standort für eine Gemeinschaftsschule eignet. Bei Eignung für einen Gemeinschaftsschulstandort ist dem Land Berlin ein entsprechendes Nutzungskonzept schnellst möglich vorzulegen und der Standort anzumelden.

Bei negativer Prüfung soll das Ergebnis zeitnah dem Ausschuss für Schule, Sport und Gesundheit vorgestellt und begründet werden.

Begründung:

Nach Rückübertragung des Geländes des ehemaligen Kinderkrankenhauses Weißensee an das Land stellt sich nun die Frage, wie das Gelände genutzt werden und den Pankower*innen zu Gute kommen kann. Aufgrund steigender Schülerzahlen ist es von großer Bedeutung Schulen im Bezirk zu bauen. Das Gelände des ehemaligen Krankenhauses bietet sich aufgrund der Größe, der Erreichbarkeit (Tram und Busse) und der umliegenden Wohngebiete als neuer Schulstandort an. Darüber hinaus ist die vorrangige Gründung von Gemeinschaftsschulen im Koalitionsvertrag zwischen SPD, Linken und Grünen festgelegt, und auch im Bezirk wurde bereits gemäß Drucksache VIII-0296 die grundsätzliche Gründung von Gemeinschaftsschulen in Pankow beschlossen. In Pankow ist derzeit noch keine neue Gemeinschaftsschule geplant.

Eine Prüfung des Geländes zur Eignung als Gemeinschaftsschulstandort und eine entsprechende Umsetzung sind daher dringend erforderlich.