Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

29. Tagung der BVV

Drs. VIII-1055

Glas-Recycling für alle ermöglichen!

Gemeinsamer Antrag der Linksfraktion, der SPD-Fraktion und der CDU-Fraktion


Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, sich bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz dafür einzusetzen, dass das Berliner haushaltsnahe Holsystem für Glas-Recycling auch außerhalb des S-Bahn-Ringes zumindest in Gebieten mit hoher Bevölkerungsdichte erhalten wird. Wo bereits eine Umstellung erfolgt ist, soll dies geprüft und in Gebieten mit hoher Bevölkerungsdichte möglichst rückgängig gemacht werden.

Begründung:

Wie jüngst bekannt wurde, haben Senatsverwaltung, BSR und Duales System entgegen der politischen Beschlussfassungen, u.a. durch das Abgeordnetenhaus von Berlin für das Stadtgebiet außerhalb des S-Bahn-Ringes die Abschaffung des Holsystems verabredet. Auch in Pankow wurden in ersten Quartieren bereits die Glas-Recycling-Behälter in den Höfen abgeschafft und auf Sammelbehälter (sogenannte Iglus) umgestellt. Nun müssen die Anwohner*innen Strecken von bis zu mehreren hundert Metern bewältigen, um ihren Glasmüll korrekt zu entsorgen. Das Holsystem ermöglichte eine allgemeine Nutzung der ökologisch nachhaltigen Müllentsorgung. Nun wird – besonders für in ihrer Mobilität eingeschränkte Berliner*innen – der Weg verlängert und damit die Nutzbarkeit erschwert. Recycling sollte allen Menschen die Möglichkeit geben, daran mitzuwirken. Eine Beurteilung darüber, wo das Holsystem weiterhin sinnvoll ist, kann sich nicht nur auf das Kriterium der räumlichen Lage in Bezug auf den S-Bahn-Ring stützen. Der Bezirk Pankow sollte die dicht bevölkerten Gebiete außerhalb des Rings identifizieren und für diese die Wiedereinführung fordern.