Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

20. Tagung der BVV

Drs. VIII-0670

Mieter*innen-Interessen respektieren!

Antrag der Linksfraktion


Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt soll bei Verhandlungen mit Hauseigentümer*innen über den sozialverträglichen Ablauf von Sanierungsmaßnahmen, im konkreten Fall mit der Deutsche Wohnen in der Wohnanlage Topsstraße/Eberswalder Straße/Schönhauser Allee, eine Mitsprachemöglichkeit der Mieter*innen herbeiführen, die die Durchführung einzelner Modernisierungsmaßnahmen betrifft.

So ist im Speziellen zu prüfen, ob der Anbau von Balkonen und Aufzügen im Interesse der betroffenen Mieter*innen ist und gegebenenfalls die Planung angepasst werden kann.

Bei Minderheitenproblematiken ist zu prüfen, ob ein Wohnungstausch in der Anlage vereinbart werden kann.

Begründung:

Ein transparenter und respektvoller Umgang miteinander bedingt, dass die Menschen, die in einem Haus wohnen, bei der Umsetzung von Modernisierungsmaßnahme nicht erst bei der transparenten Kommunikation von zu erwartenden Mietsteigerungen eingebunden werden. Wo die einen sehnsüchtig darauf warten, ihr sonntägliches Frühstück an der frischen Luft einzunehmen, sind andere auf eine stabile Entwicklung ihrer Wohnkosten angewiesen. Also ist es gerade im Sinne einer langfristigen Entwicklung der Zusammensetzung der Bevölkerung, die Möglichkeiten der Bestandsbewohner*innen in die Planungen mit einzubeziehen.