Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

42. Tagung der BVV

Drs. VIII-1545

Skateranlage im Bürgerpark freigeben

Gemeinsamer Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und der Linksfraktion


Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, die seit Mai 2021 gesperrte Skateranlage im Bürgerpark wieder zu öffnen. Dafür sind diejenigen Skate-Elemente die eine Gefahrenquelle darstellen von der Anlage zu entfernen und zumindest die asphaltierte Fläche für die Jugendlichen zu öffnen. Eine erneute Sperrung der Fläche soll erst direkt vor Beginn der Sanierungsarbeiten wieder erfolgen.

Des Weiteren wird das Bezirksamt ersucht, bei solch gravierenden Eingriffen in die wenigen bezirklichen Flächen für Jugendliche umgehend das Jugendamt und die Träger der Jugendhilfe vor Ort zu informieren sowie ein Informationsschild mit dem Grund der Sperrung am Absperrelement anzubringen.

Allgemeine Erklärungen wie: »Verkehrssicherung«, oder »Gefahr im Verzug« etc. sind näher zu erläutern, so dass Jugendliche sich konkret etwas darunter vorstellen können und Verständnis für solche Maßnahmen entwickeln können.

Begründung:

Am 06. Mai 2021 hat das Bezirksamt ohne vorherige Ankündigung und ohne zu informieren einige Elemente der Skateranlage im Bürgerpark gesperrt. Nachdem Jugendliche die Zäune verschoben haben, um weiter Skaten zu können, hat das Bezirksamt die gesamte Skateranlage gesperrt und die Elemente auseinander gerissen. Die Sperrung war lt. Hinweis des zuständigen Bezirksamtsmitglieds im Hauptausschuss und Information der für Jugend zuständigen Bezirksamtsmitglieds am 06.05. offenbar unumgänglich, da die Schäden bei den Betonfugen dauerhaft nicht repariert werden können. Zudem traten solche Schäden an den Stahlrohren der Elemente auf, dass auch hier eine Reparatur nicht mehr möglich war.

In der Spielplatzkommission wurde die Sperrung mit Sicherheitsmängeln im Allgemeinen begründet und leider nicht im Detail ausgeführt. Es stellt sich die Frage, weshalb wenige Monate vor dem Beginn der Sanierungsarbeiten eine Sicherheitskontrolle der Anlage stattgefunden hat. Seit 10 Jahren ist der Zustand der sanierungsbedürftigen Anlage bekannt. Dies war aber nie Anlass für eine Vollsperrung. Ein solch stark genutzter und attraktiver Ort für Jugend ist von herausragender Bedeutung für Pankow. Deshalb braucht es hier eine bessere Kommunikation, um Politikverdrossenheit junger Menschen nicht noch weiter zu befeuern. Nach dem einsamen Entschluss des Bezirksamtes eine Skateranlage nur für Kinder bis 12 Jahre im Bürgerpark zu bauen, fühlen sich Jugendliche zum wiederholten Male durch das Bezirksamt übergangen und diskriminiert. Um die Saison für die Skater*innen noch einigermaßen zu retten, soll zumindest die Freifläche unverzüglich geöffnet werden. Bewegung im Freien ist für Jugendliche derzeit die einzige Möglichkeit Sport zu treiben und ihren Bewegungsdrang auszuleben.