Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Keine Symbolpolitik

»Kinderfreundliche Kommune« – BVV macht mit dem Haushalt Ernst

Zur Beschlussfassung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow zur Finanzierung des Einstiegs in den Zertifikatsprozess »Kinderfreundliche Kommune« erklären der Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion Pankow, Matthias Zarbock, und der Sprecher der Fraktion für Kinder- und Jugendpolitik, Paul Schlüter:

»Die BVV hat in ihrem Haushaltsbeschluss die notwendigen finanziellen Ressourcen zum Zertifizierungsprozess »Kinderfreundliche Kommune« bereitgestellt. Damit setzt die BVV ihren vorherigen Beschluss in Etat-Zahlen um«, erklärt Matthias Zarbock. »Der Bezirk Pankow muss sich an der Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen orientieren, um wirklich »kinderfreundlich« zu werden und die Kinderrechte im gesamten Handeln der Verwaltung umzusetzen.«

»Die Linksfraktion nimmt die Rechte von Kindern und Jugendlichen, wie sie mit der UN-Kinderrechtskonvention auch in Deutschland Gesetz geworden sind, sehr Ernst«, sagt Paul Schlüter. »Es geht nicht um eine Symbolpolitik, sondern darum, dass Pankow als »Kinderfreundliche Kommune« im Alltag die Kinderrechte verbindlich umsetzt. Die BVV beauftragt das Bezirksamt deshalb, diese Aufgabe als Querschnittsthema in allen davon berührten Verwaltungen anzugehen.«

Mehr zur »Kinderfreundlichen Kommune« hier: http://www.kinderfreundliche-kommunen.de/deutsch/startseite/